Mit Plan zum Ziel: So erstellst du deine Content-Marketing-Strategie in 5 Schritten

Mit Plan zum Ziel: So erstellst du deine Content-Marketing-Strategie in 5 Schritten

Content-Marketing-Strategie erstellen
Content-Marketing-Strategie erstellen
Content Marketing ist DER Weg, um Traffic für deine Website zu generieren, deine Marke nachhaltig aufzubauen und damit Kund*innen von dir zu überzeugen. Aber egal ob Blog, Podcast oder Social Media – ohne eine Strategie wirst du diese Ziele nicht erreichen. Wie du für dein Unternehmen eine durchdachte Content-Marketing-Strategie entwickelst, zeige ich dir in diesem Artikel.
Content Marketing ist DER Weg, um Traffic für deine Website zu generieren, deine Marke nachhaltig aufzubauen und damit Kund*innen von dir zu überzeugen. Aber egal ob Blog, Podcast oder Social Media – ohne eine Strategie wirst du diese Ziele nicht erreichen. Wie du für dein Unternehmen eine durchdachte Content-Marketing-Strategie entwickelst, zeige ich dir in diesem Artikel.

Eine Content-Marketing-Strategie – Warum eigentlich?

First things first: Lass uns bei den Grundlagen beginnen!

Content Marketing ist auch 2022 eine der wichtigsten Marketingdisziplinen. Das zeigt auch eine Umfrage des OMT, laut der Content Marketing Platz 2 der Marketing-Trends für 2022 belegt. Warum? Weil du mit gutem Content Marketing

  • deine Reichweite und damit auch deine Markenbekanntheit steigerst.
  • deine Expertise unter Beweis stellst und damit potenzielle Kund*innen von deinem Unternehmen überzeugst.
  • deine Kund*innen mit wertvollen Inhalten an dich bindest.

Dabei kannst du den Begriff erstmal recht weit fassen: Content Marketing umfasst alle Formate, die du zur Kundengewinnung und -bindung erstellst, z. B. Blogartikel, Podcast-Folgen, Videos, Whitepaper, E-Books, Beiträge für Social Media, Newsletter etc.

Jetzt aber zur Content-Marketing-Strategie! Sie ist deine Basis für Inhalte, die gut geplant und zweckbestimmt ausgerichtet sind und sich damit positiv auf deine Unternehmensziele auswirken.

Eine Content-Strategie ist die Antwort auf die Fragen:

  • Welche Ziele verfolgst du mit deinen Inhalten?
  • Wer ist deine Zielgruppe und mit welchem Content erreichst und überzeugst du sie?
  • Welche Kanäle und Formate solltest du wählen?
  • Wann ist dein Content Marketing erfolgreich und woran misst du diesen Erfolg?

Wenn du deine Strategie sinnvoll aufbaust, legst du damit den Grundstein für eine zuverlässige Traffic- und Leadgenerierung. Aber lass es mich plakativer formulieren: Du würdest doch auch nicht ohne Ziel und Navi ins Auto steigen, oder?

Du siehst: Eine Strategie ist also unerlässlich für den Erfolg deines Content Marketings. Dann lass uns direkt loslegen und ich zeige dir, wie du deine eigene Content-Strategie erstellst.

Videos als Teil der Content-Marketing-Strategie
Videos gehören genauso zu Content Marketing, wie Blogartikel oder Podcasts.

In 5 Schritten zur Content-Marketing-Strategie:

Auf los geht’s los! Lass uns deine Strategie entwickeln.

Schritt 1: Ziele definieren

Als Erstes solltest du dich fragen, was du mit Content Marketing für dein Unternehmen erreichen möchtest. Deine Marke stärken und bekannter machen? Mehr Besucher*innen auf deine Website bringen? Oder bestehende Kund*innen gezielt an dich binden?

Lege Ziele fest, die für dein Unternehmen entscheidend sind und priorisiere sie. Sie sind die Grundlage dafür, welche Kanäle und Formate du später auswählst und wie du deinen Erfolg misst.

Mögliche Ziele für dein Content Marketing sind:

  • Brand Awareness 
  • Reichweite
  • Lead-Generierung
  • Conversions 
  • Kundenbindung 

Wichtig: Um die richtigen Ziele und KPIs zu definieren, solltest du dich unbedingt auch mit dem Thema „Customer Journey“ auseinandersetzen. Denn nur, wenn du verstehst, wie Personen zu deinen Kund*innen werden, weißt du auch, an welcher Stelle du Content Marketing gezielt einsetzen solltest und mit welchen Inhalten du deine Wunschkund*innen am besten ansprichst. Falls du hierbei Hilfe benötigst, melde dich gerne.

Schritt 2: Zielgruppe festlegen

Ohne klar definierte Zielgruppe, keine Content-Marketing-Strategie. Du kennst deine Zielgruppe bereits in und auswendig? Falls nicht, wird es jetzt Zeit!

Frage dich für deine Strategie:

  • Wer ist der*die perfekte Kund*in für mein Angebot?
  • Was haben diese Kund*innen für konkrete Probleme, Wünsche und Ziele?
  • Auf welche Art konsumieren sie Inhalte?

Arbeite deine Zielgruppe unbedingt genau aus. Dabei spielen sowohl demografische (z. B. Alter, Geschlecht, Familienstand), sozioökonomische (z. B. Beruf, Bildungsstand) als auch psychografische Merkmale (z. B. Werte, Lebensstil) eine große Rolle.

Wir arbeiten für unsere Kund*innen gerne mit Buyer Personas. Dafür entwickeln wir „echte“ Personen – mit Namen, Interessen und Herausforderungen. Mit Personas verstehst du potenzielle Kund*innen besser und kannst deine Inhalte ideal auf sie ausrichten.

Blogbilder - Themenfindung Blog
Beispiel für eine Buyer Persona.

Wenn du deine Zielgruppe nicht richtig kennst, kann es schnell passieren, dass du zwar viel Geld und Zeit in dein Content Marketing investierst, aber deine Inhalte überhaupt nicht für potenzielle Kund*innen interessant sind und somit auch kein Return on Investment (ROI) stattfindet.

Schritt 3: Kanäle auswählen

Du kennst jetzt deine Ziele und deine Zielgruppe – der richtige Zeitpunkt, um die passenden Kanäle für dein Content Marketing zu bestimmen.

Achtung: Viele Unternehmen tappen in die Falle und wollen möglichst viele Kanäle bespielen. „Das machen doch alle so!“ ist oft das Totschlagargument. Das ist aber (gerade am Anfang) keine gute Idee. Es geht nicht darum, viele Kanäle gleichzeitig abzudecken, sondern die richtigen Kanäle mit zielgruppenspezifischem Content zu bespielen, der auf deine Unternehmensziele einzahlt.

Mach dir also lieber Gedanken darüber:

  • Welche Kanäle sind für meine Zielgruppe interessant?
  • Mit welchen Kanälen erreiche ich meine Ziele?
  • Mit welchen Kanälen baue ich einen sinnvollen Funnel auf?
  • Welche Kanäle passen zu meinem Unternehmen und können zeitlich umgesetzt werden?

An dieser Stelle ist es sinnvoll einen Blick auf deine Konkurrenz zu werfen: Welche Kanäle nutzen deine Mitbewerber*innen, um Kund*innen zu erreichen? Was kannst du besser machen? Denk aber daran: Nur, weil deine Konkurrenz z. B. einen Podcast hat, muss das nicht der richtige Kanal für dein Unternehmen sein. Es kann aber ein Hinweis darauf sein, welche Kanäle deine Wunschkund*innen nutzen.

Kanäle für Content Strategie auswählen

Ganz wichtig, auch bei diesem Schritt in deiner Content-Strategie solltest du unbedingt deine Customer Journey beachten: Mit welchen Kanälen erreichst du potenzielle Kund*innen an welchem Punkt ihrer Kaufentscheidung? Mit welchen Kanälen zahlst du auf welches deiner Ziele ein? Nur, wenn du deinen Sales Funnel genau kennst, kannst du deine Kanäle richtig ausrichten.

Schritt 4: Inhalte planen & erstellen

Deine Strategie sollte nicht nur aufzeigen, für welche Kanäle und welche Zielgruppe, du Inhalte erstellen möchtest, sondern auch, wie du diese Inhalte organisierst und umsetzt. So gehst du vor:

Content Audit

Du bespielst deine ausgewählten Kanäle bereits? Dann solltest du jetzt erstmal einen Content Audit durchführen: Schaue dir dafür deine bisherigen Inhalte an und prüfe sie hinsichtlich ihrer

  • Qualität,
  • Aktualität,
  • Zielgruppenspezifität &
  • Performance.

Dabei können dir Tools wie Google Analytics und die Google Search Console helfen.

Finde so heraus, welche Inhalte du löschen solltest, welche Inhalte eine Überarbeitung benötigen und welche Themen du bereits abdeckst.

Themenrecherche

Welche Themen sind für deine Zielgruppe relevant und welche Inhalte sollst du denn nun erstellen? Das findest du mit einer Themenrecherche heraus.

Schaue dir hierfür noch einmal genau deine Zielgruppe an: Welche Probleme haben deine Wunschkund*innen? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? Mit welchen Inhalten kannst du ihnen helfen und/oder sie unterhalten?

Ein Beispiel: Hornbach verkauft als Baumarkt alles, was das Heimwerkerherz begehrt. Mit ihrem Ratgeber unterstützen sie ihre Zielgruppe dabei, ihre Probleme zu lösen, indem sie Anleitungen & Tipps rund um das Heimwerken bieten.

Hornbach als Beispiel für Content Marketing Strategie

Natürlich kommt es bei der Wahl deiner konkreten Themen auch darauf an, welche Kanäle du für dein Content Marketing ausgewählt hast. Manche Kanäle, wie ein Blog oder ein Podcast, eignen sich gut für längere Inhalte, während der Content auf Instagram, Pinterest & Co. kurz und knackig (= snackable) sein sollte.

Um konkrete Themen für deine Zielgruppe zu finden, schaue dir auch unbedingt an, was deine Konkurrenz an Content veröffentlicht. Außerdem gibt es Tools, die dich bei deiner Recherche unterstützen können, wie z. B. Google Suggest, ahrefs oder Sistrix.

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie du Themen recherchieren kannst? Dabei hilft dir Silja mit ihrem Artikel „Content-Marketing-Themen für den Blog finden“ mit einer Anleitung, inkl. ausführlicher Tool-Tipps.

Content-Planung

Damit du nicht den Überblick über all deine Ideen verlierst, solltest du deinen Content richtig planen. Unser Tipp: Mach dir einen Redaktionsplan (z. B. mit Excel), in den du genau einträgst, an welchem Tag, du welche Inhalte auf welchem Kanal ausspielst.

Content planen mit einem Redaktionsplan
 Beispiel für einen Redaktionsplan für Instagram.

In meinem Artikel „Content-Planung für Social Media“ zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du für Instagram, Facebook & Co. deine Themenideen strukturierst und in einem Redaktionsplan festhältst.

Inhalte erstellen

Jetzt kann es endlich mit der Erstellung der Inhalte losgehen. Ob Blog, Instagram, oder Podcast – dank guter Planung und einer durchdachten Strategie kannst du die einzelnen Inhalte jetzt zielgerichtet umsetzen.

Achtung: Bei einem eigenen Blog, YouTube-Videos und auch Podcasts ist es entscheidend, dass du deinen Content für Google bzw. die jeweilige Plattform optimierst. Ansonsten werden deine Inhalte von niemandem gesehen und deine ganze Mühe war umsonst! Du weißt nicht wie? Schreib uns gerne.

Schritt 5: Monitoring deiner Content-Marketing-Maßnahmen

Die beste Strategie bringt dir nur wenig, wenn du sie nicht regelmäßig auf ihre Wirksamkeit prüfst und immer wieder anpasst.

An dieser Stelle ein kurzer Disclaimer: Viele erwarten von Content Marketing einen schnellen ROI. Doch Content braucht Zeit, um zu wirken! Egal ob Blog, YouTube-Channel, Podcast oder Social Media – Content Marketing bringt dir keine schnellen Ergebnisse, dafür nachhaltige Erfolge. Hier ist also Durchhaltevermögen gefragt. Aber es lohnt sich!

Hier ein Beispiel: Wir haben für einen unserer Kunden den Unternehmensblog strategisch neu ausgerichtet und mit optimierten und zielgruppenspezifischen Inhalten befüllt. Ziemlich genau nach fünf Monaten begannen die einzelnen Artikel zu ranken und liefern jetzt kontinuierlich Website-Traffic.

Screenshot Content Marketing Monitoring
Einige Monate nach Veröffentlichung generiert dieser Artikel zuverlässig Traffic.

Doch wie misst du den Erfolg von Content Marketing? Wichtig ist, dass du dich beim Monitoring immer auf das anfangs festgelegte Ziel konzentrierst. Abhängig davon kannst du die Kennzahlen (KPIs) festlegen, mit denen du Erfolge sichtbar machst.

Beispielsweise solltest du dir bei einem Blog, der auf Reichweite ausgerichtet ist, als Erfolgsmessung den erreichten Blog-Traffic, sowie deine Google-Rankings anschauen. Beim Monitoring helfen dir Tools, wie Google Analytics (kostenfrei), die Google Search Console (kostenfrei) oder ahrefs (kostenpflichtig).

Bei einem Instagram-Kanal mit dem du in erster Linie Brand Awareness schaffen möchtest, solltest du stattdessen mit organischer Reichweite und Engagement deinen Erfolg messen. Verlässliche Zahlen findest du in deinen Insights (kostenfrei) oder mithilfe von Tools wie Fanpage Karma (kostenpflichtig).

Auf los geht’s los!

Du weißt jetzt, wie du eine Content-Marketing-Strategie für dein Unternehmen erstellst. Denk aber daran, dass deine Strategie nicht in Stein gemeißelt ist. Du solltest sie regelmäßig überprüfen und anpassen.

Du möchtest Content Marketing endlich für dein Unternehmen umsetzen, hast aber einfach keine Zeit dazu? Wir helfen dir gerne, deine Content-Strategie für dich auszuarbeiten oder sie für dich umzusetzen. Schreib uns gerne eine Nachricht!

Franzi
Franzi
Franzi liebt gute Geschichten. Nach einem Studium der Buch- und Literaturwissenschaft und einigen Jahren in der Münchner Verlagsbranche, hat es sie ins Online Marketing verschlagen. Sie ist überzeugt davon, dass es im Marketing auf ehrliche und authentische Inhalte ankommt, um Kunden zu begeistern. Am liebsten hilft sie Unternehmen & Selbstständigen dabei, diese Geschichten zu erzählen und sinnvoll mit strategischen Maßnahmen zu verknüpfen – für nachhaltiges Online Marketing. Seit 2021 ist sie Mitgründerin vom Isar Creative Studio.
Franzi
Franzi
Franzi liebt gute Geschichten. Nach einem Studium der Buch- und Literaturwissenschaft und einigen Jahren in der Münchner Verlagsbranche, hat es sie ins Online Marketing verschlagen. Sie ist überzeugt davon, dass es im Marketing auf ehrliche und authentische Inhalte ankommt, um Kunden zu begeistern. Am liebsten hilft sie Unternehmen & Selbstständigen dabei, diese Geschichten zu erzählen und sinnvoll mit strategischen Maßnahmen zu verknüpfen – für nachhaltiges Online Marketing. Seit 2021 ist sie Mitgründerin vom Isar Creative Studio.