So erstellst du Audio Ads mit dem Spotify Ad Studio

Seit dem 24.03.2021 bietet Spotify das Ad Studio auch in Deutschland an. Mit dieser Self-Service-Lösung bekommen Unternehmen und Künstler*innen die Möglichkeit, Audio- und Video-Werbung auf der bekannten Podcast- und Audio-Plattform zu schalten. Doch was kann das Spotify Ad Studio und für wen ist es interessant?

Für wen ist das Spotify Ad Studio interessant?

Werbung auf Spotify zu schalten ist vor allem für Unternehmen oder Künstler*innen interessant, deren Zielgruppe diese App nutzen. 34 Prozent der Spotify-Nutzer*innen in Deutschland sind laut Statista zwischen 20 und 29 Jahre alt. Sprichst du mit deiner Marke also eine junge Zielgruppe an, dann kann Spotify eine wirkungsvolle Plattform sein. Mit dem Ad Studio hast du die Möglichkeit, unkompliziert Werbeanzeigen zu erstellen, die du durch detaillierte Targeting-Optionen gezielt an die Hörer*innen, die die unbezahlte Spotify-Version nutzen, ausspielen kannst.

Diese Werbemöglichkeiten bietet Spotify

Neben klassischen Audio Ads bietet Spotify verschiedene Werbemöglichkeiten an. Welche das sind, habe ich hier kurz zusammengefasst. Gleichzeitig zeigt dir Spotify auch eine Vorschau, wie deine Ad aussehen könnte:

Audio Ads

Audio Ads werden zwischen zwei Songs ausgespielt. So erreichst du Hörer*innen, die gerade die App aktiv nutzen und die deine Werbebotschaft dadurch aufnehmen.

Podcast Ads

Ähnlich wie die Audio-Anzeige, nur dass Podcast Ads vor oder nach dem Hören von Podcasts ausgespielt werden.

Sponsored Sessions

Eine Sponsored Session wird deinen Hörer*innen ausgespielt, wenn sie die App aktiv nutzen und nach Musik oder Podcasts suchen. Sie erhalten eine Videoanzeige mit einer klickbaren Display Ad, danach kann deine Zielgruppe 30 Minuten Hörerlebnis ohne Werbeunterbrechung genießen.

Video Takeover

Eine weitere Möglichkeit ist ein Video Takeover. Hierbei wird den Spotify-Nutzer*innen dein Werbevideo angezeigt, wenn diese in der App aktiv sind und der Bildschirm des Tablets oder Handys gerade aktiv ist.

Sponsored Playlist

Als Marke kannst du die beliebtesten Playlists auf Spotify sponsern. Dadurch erreichst du eine breite Masse an Hörer*innen, die gerade dabei sind, ihre Lieblingsplaylist zu hören.

Overlay-Ads

Diese Anzeigen wurden für eine hohe Viewability entwickelt. Diese werden Nutzer*innen in Form eines Display-Overlays angezeigt, die zur Spotify-App zurückkehren. Diese Ad ist klickbar, wodurch du Traffic zu deiner Website erzielen kannst.

Homepage Takeover

Bei einem Homepage Takeover wird deine Anzeige auf der Desktop-Seite von Spotify angezeigt. Diese ist klickbar und kann mit Rich Media angereichert werden, um die Aufmerksamkeit der Nutzer*innen auf sich zu ziehen.

Leaderboard

Deine Anzeige wird als einzige Ad für 30 Sekunden in Spotify angezeigt. Diese Ad ist nur sichtbar, wenn Spotify im Sichtfeld ist.

Voraussetzungen, um Spotify Ads zu schalten

Damit du auf Spotify Ads schalten kannst, musst du zuerst ein paar Voraussetzungen erfüllen.

  • Du brauchst ein kostenloses Spotify-Konto, mit dem du dich im Ad Studio anmeldest.
  • Spotify fordert ein Mindestbudget von 250 Euro.
  • Du brauchst ein Produkt, eine Marke oder eine Leistung, die du bewerben möchtest.

Kannst du diese drei Anforderungen erfüllen, kann es auch schon losgehen. Ich gebe dir einen kurzen Überblick, wie du das Spotify Ad Studio bedienst.

Wie funktioniert das Spotify Ad Studio?

Nun zeige ich dir, was du im Spotify Ad Studio machen kannst, um eine Audio- oder Video-Ad zu erstellen.

Eine Kampagne & ein Ad Set erstellen

Um Werbeanzeigen schalten zu können, benötigst du zunächst eine Kampagne. Gib deiner Kampagne einen Namen und wähle aus, welches Ziel diese verfolgen soll.

Kampagne erstellen im Spotify Ad Studio

Im nächsten Schritt legst du ein Ad Set fest. Dabei handelt es sich um eine Anzeigengruppe, in der einzelne Werbeanzeigen gesammelt werden:

Ad Set im Spotify Ad Studio erstellen

Auf dieser Ebene gibst du einen Namen für die Anzeigengruppe an und bestimmst, welches Format deine Anzeige haben sollte:

  • Audio
  • Video horizontal
  • Video vertikal

An dieser Stelle kannst du einstellen, für welche Plattformen deine Anzeige ausgespielt werden soll. Audio- und horizontale Video-Ads können sowohl auf Mobilgeräten als auch auf dem Desktop ausgespielt, wohingegen vertikale Video-Ads nur auf Android- und iOS-Geräten verwendet werden.

Hier legst du außerdem die Laufzeit und das Budget deiner Anzeige fest. Beachte, dass du mindestens 250 Euro in deine Kampagne investieren musst, um bei Spotify eine Anzeige schalten zu können. Außerdem kannst du eine Laufzeit festlegen, während dieser deine Anzeigen ausgespielt werden. Um dein Budget zu kontrollieren, bietet Spotify die Option an, eine tägliche Obergrenze festzulegen:

Mit der Schaltfläche “Benutzerdefinierte Frequenz Obergrenze” legst du fest, wie viele Impressionen du am Tag erzielen möchtest, bevor das Budget täglich, wöchentlich oder monatlich gestoppt wird. Diese Option ist vor allem dann sinnvoll, wenn du wenig Budget zur Verfügung hast und sparsam damit umgehen möchtest. Hast du diese Option nicht aktiviert, wird die Standardanzahl an Impressionen verwendet, die Spotify pro Nutzer*in festlegt.

Natürlich hast du hier auch die Option, deine Zielgruppe zu definieren. Dazu gehören Informationen wie Standort, Alter oder Geschlecht. Außerdem bietet Spotify erweiterte Targeting-Optionen, mit denen du Nutzer*innen detaillierter erreichen kannst.

Du kannst aus verschiedenen Interessen oder Musikgenres auswählen, damit du deine Zielgruppe besser eingrenzen kannst. Unter “Echtzeitkontext” erreichst du deine Zielgruppe bei verschiedenen Tätigkeiten. Diese Ads werden geschalten, wenn deine Hörer*innen gerade eine Playlist zum Kochen anhören oder wenn sie gerade am Arbeiten sind.

Hast du deine Zielgruppe klar festgelegt, geht es weiter zu deiner ersten Anzeige.

Eine Anzeige erstellen

Wie schon bei der Kampagne und dem Ad Set musst du als erstes einen Namen für deine Anzeige festlegen.

Hast du zuvor im Ad Set definiert, dass du eine Audio-Anzeige schalten willst, kannst du nun die Audio Ad erstellen. Solltest du vorher ausgewählt haben, dass du eine Video Ad schalten willst, dann hast du an dieser Stelle die Option, ein Video hochzuladen.

Da beide Varianten sehr ähnlich sind und meiner Meinung nach die Audio Ad an dieser Stelle interessanter ist, gehe ich zunächst darauf ein, wie du eine Audio Ad erstellen kannst. Solltest du keinen vorgefertigten Audiotrack haben, bietet Spotify an, dass professionelle Sprecher*innen deine Anzeige vertonen. Das Ganze ist ein Service der Audioplattform, die dich nichts zusätzlich kostet. Möchtest du das in Anspruch nehmen, wählst du die Option “Ich möchte eins (gemeint ist ein Audio-Creative) erstellen lassen”. Hast du einen fertigen Audiotrack, dann wähle die rechte Option. Hier findest du die Spotify Guidelines für Audio-Creatives.

Audio datei im Spotify Ad Studio hinzufügen

Hast du diese Option gewählt, erscheint ein Feld in das du den Text deiner Werbebotschaft eintragen kannst. Solltest du Wünsche an die Sprecher*in haben, kannst du die hier angeben.

Zum Abschluss lädst du ein Bild hoch, das angezeigt wird, wenn deine Anzeige ausgespielt wird und fügst einen passenden Call-to-Action Button hinzu. Hast du das erledigt, bist du auch schon fertig mit deiner ersten Audio Ad auf Spotify.

Fazit

Das Spotify Ad Studio ist noch relativ neu in Deutschland. Wir finden, dass es eine gute Option für Werbetreibende darstellt, um unkompliziert Audio Ads zu erstellen und auszuspielen. Audiokanäle werden immer stärker und gewinnen immer mehr Nutzer, sodass wir großes Potenzial in diesem Kanal sehen.

Hast du das Spotify Ad Studio schon ausprobiert oder dich bereits mit Audio Ads beschäftigt? Lass uns gerne einen Kommentar da!

Silvia

Silvia

Silvia arbeitete nach dem Medieninformatik-Studium 5 Jahre als 3D-Artist in der Automobilbranche. Die Idee, auf Online Marketing umzusatteln, wuchs durch ihren Outdoor-Reiseblog, den sie 2018 ins Leben rief. Dadurch entflammte ihre Begeisterung für SEO, sodass sie sich kurz darauf beruflich umorientierte und ins Online Marketing einstieg. Für sie stehen nachhaltige SEO-Ansätze im Vordergrund, die ihren Kunden zu langfristigem Erfolg führen. Silvia ist eine von vier Gründerinnen des Isar Creative Studios.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.